WORKSHOPS

PRÄSENTATIONEN DER WORKSHOPS IN PILSEN UND PASSAU

TEAM I. – Sociální věci a zdravotnictví / Soziales und Gesundheit

TEAM II. – Veřejná správa a best practice, turismus / Verwaltung, Best Practice, Tourismus

TEAM III. – Odpadové právo, Zapojení veřejnosti do výstavby úložišť jaderného odpadu, Stavební právo / Abfallrecht, Beteiligung der Öffentlichkeit am Bau von Atommülllagern, Baurecht

 

WORKSHOPS

Am Ende der Recherchephase fanden im März 2019 sowohl in Pilsen als auch in Passau
Projektworkshops statt. Für Oktober 2019 ist ein Endworkshop in Pilsen geplant. Bei den beiden Treffen
im März 2019 nahmen jeweils ca. 20 Personen aus der Praxis, sowie einige Studierende teil; der Endworkshop ist für ca. 40 Personen, vor allem aus der Praxis, konzipiert.
An diesem Workshop werden Akteure und Interessenvertreter der Grenzregion teilnehmen, um die
durch das Projekt erreichten Ergebnisse zu diskutieren und wichtige Impulse für die Abschlussphase des Projekts einzubringen. Die Workshops sind thematisch in die drei Hauptbereiche „Gesundheit und Soziales“, „Verwaltung“ und „Wirtschaft“ aufgeteilt (siehe Hauptaktivitäten).

Die ersten Workshops fanden vom 14. – 15.3.2019 in Pilsen und vom 21. – 22.3.2019 in Passau statt

Das Ziel des Projektes ist es, die schrittweise Überwindung von Hindernissen bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Gemeinden und weiteren Akteuren im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet zu fördern. Aktuell existieren bereits zahlreiche Verträge und Kooperationen (u.a. im Bereich des Umweltschutzes, der Zusammenarbeit von Polizei und Rettungsdienst, der Städte- und Schulpartnerschaften), was zeigt, dass grenzüberschreitende Zusammenarbeit realisierbar und vielfach erfolgreich ist. Die Workshops sind der erste öffentliche Beitrag unseres Projektes im Bestreben, zur Überwindung von rechtlichen und administrativen Barrieren im gemeinsamen bayerisch-tschechischen Grenzraum beizutragen. Wir danken allen Beteiligten und Interessierten für die Teilnahme und Zusammenarbeit und stellen die Präsentationen der Workshops hier zum Download zur Verfügung.

KURZE ZUSAMMENFASSUNG DER HAUPTZIELE DES PROJEKTES

Im Fokus des Projektes stehen folgende Bereiche:

a) Verwaltung (die EUREGIO EGRENSIS und die Europaregion Donau-Moldau (EDM) sind Referenzkriterien und Best-Practice-Beispiele auch für andere Regionen und für die Unterstützung von Kultur, Tourismus und die Entwicklung von Gemeinden (z.B. bei der Organisation von Aktionen)

b) Wirtschaft (mit Fokus auf eine engere Zusammenarbeit bei der Vorbereitung strategischer Infrastrukturprojekte mit grenzüberschreitenden Auswirkungen (u.a. mit dem Ziel, die Akzeptanz bedeutender Projekte durch die Beteiligung des Nachbarstaates/der Bevölkerung des Nachbarstaates zu erhöhen), besonders im Bereich der Suche nach atomaren Endmülllagern, sowie mit Fokus auf die Bekämpfung illegaler Müllentsorgung)

c) Soziales und Gesundheit (insbesondere die Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst)

WORKHOP – PILSEN 2019

Der Workshop wurde durch den tschechischen Partner organisiert, gemeinsam mit dem deutschen Partner durchgeführt und richtete sich an rund 20, hauptsächlich tschechische, Akteure im Grenzgebiet.

WORKSHOP  – PASSAU 2019

Der Workshop wurde durch den deutschen Partner organisiert, gemeinsam mit dem tschechischen Partner durchgeführt und richtete sich an rund 20, hauptsächlich deutsche, Akteure im Grenzgebiet.

Das Ziel war, die bisherigen Projektergebnisse vorzustellen und im offenen Austausch mit den betroffenen Personen und Institutionen neue Erkenntnisse aus der Praxis zu gewinnen

ABSCHLUSSWORKSHOP – PILSEN 2019

Der gemeinsame Abschlussworkshop wird von beiden Partnern organisiert und wird in der Tschechischen Republik für rund 40 deutsche und tschechische Akteure stattfinden.

Geplant ist:

  • die Errichtung einer gemeinsamen tschechisch-deutschen Arbeitsgruppe für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die auch eine mögliche Partnerin für die Ausweitung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit werden könnte,
  • die Erstellung von instruktiven Handbüchern zur Vereinfachung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den jeweils untersuchten Gebieten und zur Anregung durch Vermittlung der Best-Practice-Beispiele
  • Soziales Networking und Vermittlung der Best-Practice-Beispiele

NEWS

Projekttreffen in Pilsen am 22.01.2018

Am 22.01.2018 fand ein Treffen beider Projektpartner an der Pilsener Universität im Gebäude der juristischen Fakultät statt. Nach einer kurzen Vorbesprechung setzten sich die Teams beider Seiten zusammen, um sich über den weiteren Verlauf der Recherche abzustimmen....

Schwandorf 10. 4. 2018

Am 10.4.18 wurde das deutsch-tschechische Zentrum der polizeilichen Zusammenarbeit besucht, wo das Projekt vorgestellt wurde. Es wurde diskutiert, was die Problematiken im Bereich der polizeilichenZusammenarbeit zwischen DE und CZ sind.

Regionalbüro Pilsen der IHK Regensburg

Am 20.6.18 wurde das Regionalbüro Pilsen der IHK Regensburg besucht, wo das Projekt vorgestellt wurde. Es wurden die Probleme im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit diskutiert.

Feuerwehr des Bezirks Pilsen

Am 27.6.18 wurde die HZS PK besucht, wo mit Ing. Jiří Bártek geredet wurde. Es wurden die Fragen einer funktionierenden Zusammenarbeit der Feuerwehren auf tschechischer und bayerischer Seite diskutiert.

Bayern Handwerk International

Wir traten in Kontakt mit Pavel Pulec.  Es wurde eine Zusammenarbeit mit ihm vereinbart, dass es zur Identifikation der Hindernisse in Verbindung mit der Bereitstellung von grenzüberschreitenden Dienstleistungen geht.

Verband Städte und Gemeinden

Am 27.3.28 traf sich JUDr. Vladislav Vnenk mit Vertretern des Verbands Städte und Gemeinden, wo das Projekt vorgestellt wurde und die nachfolgende Zusammenarbeit vereinbart wurde.

Nuclear energy conference 2018; Atommüll – das ungewollte Erbe der Kernenergie

Am 11.4.18 nahmen zwei Mitglieder des Teams 3 an der NEC teil. Diese Konferenz wurde ausgerichtet von Calla – Umweltverband, Bewegung DUHA und dem Verband südböhmischer Mütter. Es waren Vertreter aus CZ, DE, Österreich, Niederlanden, Schweden, Bulgarien, Rumänien,...

Beitrag am 3. Partnerforum des Projekts Oberpfalz und Bezirk Pilsen

Am 22. November 2018 stellte Dr. Monika Forejtová und Mgr. Milan Severa die Aktivitäten des Projekts am 3. Partnerforum des Projekts Oberpfalz und Bezirk Pilsen – gemeinsam in der Mitte Europas vor. Hiermit danken wir den Organisatoren des Projekts für die Möglichkeit...

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.